• Deutschland baute Spitzenposition mit 3.263 Mrd. aus

    Deutschland baute Spitzenposition mit 3.263 Mrd. aus

EU-BIP: Österreich 2017 mit 370 Mrd. Euro auf Platz zehn

Österreich rangierte mit fast 370 Milliarden Euro im Rahmen des EU-BIP im Vorjahr auf Rang zehn im Vergleich der 28 Mitgliedsländer. Deutschland baute seine Spitzenreiter-Position mit 3.263 Milliarden Euro weiter aus. Die Briten sind trotz Rückgängen auf 2.324 Milliarden Euro weiterhin zweiter vor Frankreich (2.288 Milliarden).

Insgesamt haben alle EU-Staaten mit Ausnahme Großbritanniens ihre absoluten Beiträge zum EU-BIP 2017 gesteigert. Die britischen Zahlen gingen von knapp 2.396 Milliarden oder 16,1 Prozent am Gesamt-BIP der Europäischen Union auf 2.324 Milliarden oder 15,2 Prozent zurück. Österreich blieb mit 2,4 Prozent zwar unverändert, doch konnte es sein BIP von 2016 auf 2017 von 353,3 Milliarden auf 369,2 Milliarden Euro anheben.

Das gesamte EU-BIP 2017 betrug 15.326,5 Milliarden Euro (100 Prozent). Der Anteil der Eurozone lag bei 11.169 Milliarden Euro (72,9 Prozent). Hinter Deutschland (3.263,3 Milliarden / 21,3 Prozent) folgen Großbritannien (2.324,3 Milliarden / 15,2 Prozent), Frankreich (2.287,6 Milliarden / 14,9 Prozent) und Italien (1.716,9 Milliarden / 11,2 Prozent). Diese vier Staaten allein trugen 61,2 Prozent zum europäischen BIP bei.

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter
Load more