• Der Airbus-Konzern steckt inmitten eines Umbaus seiner Führungsspitze

    Der Airbus-Konzern steckt inmitten eines Umbaus seiner Führungsspitze

Airbus-Finanzchef Wilhelm geht gemeinsam mit Tom Enders von Bord

Dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus steht ein weiterer Abgang im Top-Management bevor. Finanzchef Harald Wilhelm wird das Unternehmen im kommenden Jahr zusammen mit Konzernchef Tom Enders verlassen. Jetzt beginne die Suche nach einem Nachfolger, erklärte der Verwaltungsratsvorsitzende Denis Ranque.

Branchenexpertin Celine Fornaro von der Schweizer Großbank UBS wertete Wilhelms Abgang als überraschend. Am Aktienmarkt dürfte der Schritt negativ gewertet werden, schrieb die Analystin am Morgen. Ihr Kollege Chris Hallam von der Investmentbank Goldman Sachs hob hervor, dass Wilhelm für die Fokussierung des Konzerns auf den Barmittelzufluss und die Ausschüttungen an die Kapitalanleger stehe.

Der Airbus-Konzern steckt mitten in einem umfassenden Umbau seiner Führungsspitze. Der von Korruptionsermittlungen erschütterte Flugzeugriese hatte Ende 2017 einen personellen Neuanfang eingeleitet.

Der 52 Jahre alte Manager Harald Wilhelm führt seit sechs Jahren die Finanzen des Konzerns. Konzernchef Enders versicherte, es gebe keine Änderung der Firmenstrategie. "Airbus wird finanzieller Leistung und Wertschöpfung verpflichtet bleiben."

Für Enders, dessen Abgang für 2019 bereits festgeschrieben ist, wird derzeit nach einem Nachfolger gesucht. Der Verwaltungsrat will bis Ende dieses Jahres entscheiden, wer künftig am Ruder des Konzerns mit weltweit 129.000 Mitarbeitern steht.

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter
Load more