• Der chinesische Konzern baut eine Batteriezellenfabrik im deutschen Erfurt.

    Der chinesische Konzern baut eine Batteriezellenfabrik im deutschen Erfurt.

BMW schließt mit CATL Vertrag über 4 Mrd. Euro

BMW will vom chinesischen Batteriekonzern CATL in den nächsten Jahren Zellen im Wert von 4 Mrd. Euro beziehen. Ein entsprechender langfristiger Vertrag sei abgeschlossen, sagte BMW-Einkaufschef Markus Duesmann am Montag in München. Vom Auftragsvolumen entfielen 1,5 Mrd. Euro auf Deutschland und 2,5 Mrd. Euro auf China, wo BMW bereits CATL-Kunde ist.

An den Kosten für die Fabrik in Thüringen hat sich BMW nach Duesmanns Worten beteiligt; eine Größenordnung nannte der Einkaufsvorstand jedoch nicht. CATL werde ab 2021 aus Erfurt Zellen für das elektrische und autonom fahrende Modell "iNext" liefern. Weitere Auftragsvergaben an dieses Werk würden geprüft. BMW würde es begrüße, wenn auch andere Autobauer bei CATL in Erfurt einstiegen.

Das BMW-Vorstandsmitglied kündigte an, dass sein Unternehmen sowohl CATL als auch seinen zweiten Batteriezellen-Lieferanten SDI Samsung ab 2020 selbst direkt mit dem Rohstoff Kobalt beliefern werde.

Empfehlen & Verbreiten Facebook Google+ Twitter
Load more